Am 21/22. Mai diesen Jahres fanden die offenen Landesmeisterschaften im Kanurennsport mit rund 160 Sportlerinnen und Sportlern statt. Auffällig war in diesem Jahr die große Teilnehmerzahl an Sportlerinnen und Sportlern aus dem Leistungsklasse (Ü17) -Bereich, da wir die Landesmeisterschaft offen gestaltet haben und somit auch Nicht-Niedersachsen starten konnten. Wie fast jedes Jahr waren vor allem die Männer gut vertreten – und obwohl Anton Budimir und David Appelhans als U23-Nationalmannschaftsmitglieder vermutlich auf halbwegs entspannte Rennen gehofft hatten, entpuppte sich die Regatta für sie (manchmal auch aufgrund der auf dem Kanal schwimmenden Algen, die sich des Öfteren im Steuer/an der Bootsspitze verfangen) nicht als Spaziergang.

Am Ende konnte Anton aber doch seine 3 Einer-Endläufe über 200, 500 und 1000m erfolgreich für sich entscheiden. Hinzu kamen ein Sieg im KII über 500 mit David und über 1000m im KIV mit David, Alex Baum und Henning Schult.

Die frisch gebackene Zweitplatzierte der Juniorenrangliste, Finja Hermanussen, konnte sowohl alle Einer- , als auch alle Zweier-Rennen mit Karlotta Budimir gewinnen.

Mehr zu kämpfen hatte die männliche Jugend. Lasse Hermanussen, mit etwas Trainingsrückstand aufgrund einer überstandenen Corona-infektion, konnte immerhin über die 5000m und die 1000m im KI als Erster durchs Ziel fahren. Zusammen mit Tom Koschel, Henri Lahne und Jan Foc wurden die KIV über 200, 500 und 1000m gewonnen - mit Jan Foc auch der KII über 5000m.

Lotta Rademann, Elin Siekmann, Jale Meyer und Annika Eckardt entschieden den KIV der Schülerinnen A souverän für sich. Auch Theo Weist, Madita Budimir und Annika Eckardt konnten mehrere Goldmedaillen gewinnen. Hinzu kamen weitere Titel mit weiteren Sportlern des KCL im Bereich der B und C Schüler/innen.

In Summe 30 Siege, gute Einnahmen aus dem Kuchen und Würstchenverkauf sowie ein schönes Wochenende waren die Ausbeute des Kanu-Club Limmer.

Alle Vereine fuhren zufrieden nach Hause und wir hoffen, dass uns die kommenden Jahre noch mehr Besucherinnen und Besucher, sowie Sportlerinnen und Sportler die Ehre geben.

Abbildung 1: Karlotta Budimir (links) und Finja Hermanussen (rechts) bei einer Wende über die 5.000m Langstrecke

Abbildung 1: Karlotta Budimir (links) und Finja Hermanussen (rechts) bei einer Wende über die 5.000m Langstrecke