Hier entsteht die SUP-Sparten-Seite....

Seit neustem haben wir 4 iSUP-Boards zur Nutzung für unsere Vereinsmitglieder. Wir wollen dem Trend folgen und eine neue Perspektive auf die Gewässer Hannovers werfen. Interessierte können sich gerne melden und einbringen.

Was ist SUP? 

SUP steht für Stand Up Paddling, in deutsch passt der Begriff "stehpaddeln" ganz gut.  Wobei die Bezeichnung "Stand up paddling" durchaus zutreffend ist, da man zumindest am Anfang des öfteren durchaus ins Wasser fallen kann und dann wieder "aufstehen" muss. Abgekürzt kann durchaus "suppen" verwendet werden.

Dafür braucht man nichts weiter als ein SUP-Brett, ein längeres Stechpaddel und etwas Gleichgewichtssinn. Zu Begin muss man nicht gleich im Stehen anfangen, es geht auch im Knien oder Sitzen, wobei für im Sitzen paddeln ein Kajak deutlich gemütlicher ist! Das Brett hat am hinteren Ende Finnen, die das Geradeausfahren ermöglichen. Zum Wenden hilft Gewichtsverlagerung zum hinteren Ende des Bretts.

Meist wird ein aufblasbares Board verwendet, das hat den Vorteil, das es typischer Weise etwas kippstabiler ist und für den Transport auf Rucksackgröße verkleinert werden kann. Fortgeschrittene nutzen Hardboards aus Holz oder Kunststoff, die zwar etwas wackliger, aber dafür auch deutlich schneller sind